frzh-CNende

Museum der gepanzerten

Der Tiger I Sd.Kfz.181 Ausf. Ich bin spät

Der Tiger I Sd.Kfz.181 Ausf. Ich bin spät

Der "Tiger I" ist der gemeinsame Name eines deutschen schweren Panzers des Zweiten Weltkrieges. Die erste offizielle deutsche Bezeichnung war Panzerkampfwagen VI Ausführung H (abgekürzt PzKpfw VI Ausf. H, Ausführung ist der deutsche Begriff für "Version"), aber der Panzer wurde in Panzerkampfwagen VI Ausf umbenannt. E im März 1943.

Der Tiger war im Dienst von spät 1942 bis zur deutschen Kapitulation in 1945. Ferdinand Porsche gab ihm seinen Spitznamen "Tiger" (die römische Ziffer wurde hinzugefügt, nachdem der Tiger II produziert wurde). Das Design diente als Grundlage für andere gepanzerte Fahrzeuge, die schweren sturmtiger Auto-Pistolen und das Bergetiger bewaffnete Fahrzeug.

Der Tiger unterscheidet sich von früheren deutschen Panzern vor allem in seiner Designphilosophie. Seine Vorgänger balancierten Mobilität, Schutz und Feuerkraft. Der Tiger stellte einen neuen Ansatz dar, der Feuer und Rüstung zum Nachteil der Mobilität verstärkte. Eine Designstudie für einen neuen Tank wurde am Ende der 1930-Jahre ohne Produktionsplanung gestartet.

Obwohl das allgemeine Design dem früheren Tank, dem Panzer IV, weitgehend ähnlich war, wog der Tiger mehr als doppelt so viel. Dies war vor allem durch seine dicke Rüstung, sein großes Fass und damit die Zunahme des Brennstoffvolumens und der Munition bedingt.

EIGENSCHAFTEN:

  • MASSE: 53 Tonnen
  • MOTOR: V12 MAYBACH HL 230 P45 700cv
  • SPEED: 8 Berichte, Geschwindigkeiten max 45 Km / h
  • ARMING: 88 Kw.K Kanone 36L / 56